Bilder & Text Brunhilde Schüler (Pressewartin FF Bad Camberg-Oberselters)

Feuerwehr zog Jahresbilanz
Edwin Zimmermann seit 75 Jahren Mitglied, Walter Erwe neues Ehrenmitglied
Demnächst Kinderfeuerwehr in Oberselters

Bad Camberg-Oberselters. Die diesjährige Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen von Ehrungen und Beförderungen.

Bevor Wehrführer Alexander Bayer das vergangene Jahr Revue passieren ließ, begrüßte er die Ehrenmitglieder Edwin Zimmermann, Otto Engelhardt und Helmut Bayer, die stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Alexander Rembser und Richard Burbach, sowie alle anwesenden Aktiven und fördernde Mitglieder zur „kuscheligen“ Jahreshauptversammlung im Schulungsraum der FW Oberselters, da das Bürgerhaus zwischenzeitlich wegen Sanierungsmaßnahmen geschlossen ist.

Der 1. Stellvertretende Stadtbrandinspektor Alexander Rembser bedankte sich in seinem Grußwort für das Engagement und die gute Zusammenarbeit der einzelnen Stadtteilwehren, da die anfallenden Arbeiten von der Kernstadt alleine nicht mehr zu stemmen seien. Er motivierte die Mannschaft, sich weiterhin für Lehrgänge anzumelden.

Die Feuerwehr Oberselters zählt im Berichtsjahr 313 fördernde Mitglieder, so Wehrführer und 1. Vorsitzender Alexander Bayer. Der Einsatzabteilung gehören 28 Einsatzkräfte an, darunter 5 Frauen und 23 Männer.

Im vergangenen Jahr wurden 1243,33 Stunden interne Ausbildung geleistet, auf Standortebene, bei Gemeinschaftsübungen und Ausbildung im Katastrophen- und Ausbildungszug.
Ergänzt wurde die Ausbildung durch externe Seminare und Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Insgesamt wurden von 25 Teilnehmern externe Schulungen mit einer Stundenzahl von 431
besucht. So wurden insgesamt 1656,33 Stunden geleistet.

Wehrführer Bayer wies auch in diesem Jahr wieder auf die Wichtig- und Notwendigkeit hin, den eigenen Wissensstand durch Lehrgänge und Seminare zu erweitern.
Bedingt durch wachsende Einsatzzahlen, so Bayer und den damit verbundenen Aufgaben erhöhe sich auch die Anforderung an jede Einsatzkraft. Diese Herausforderungen lassen sich nur durch gute Ausbildung des Personals effektiver und leichter abarbeiten. Sein Appell an alle Einsatzkräfte: „Nutzt die angebotenen Aus- und Weiterbildungsangebote. Nach den Lehrgängen und Seminaren auf Kreisebene, folgen die Angebote auf Landesebene an der HLFS. Ganz wichtig an dieser Stelle, auch Einsatzkräfte sollen und müssen Führungslehrgänge besuchen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.“

Dass die Floriansjünger motiviert sind zeigt auch die Ausbildungsstatistik. Spitzenreiter sind im Berichtsjahr Dennis Reifert mit 56,83 Stunden, gefolgt von Etienne Haberlick (56,50 Stunden) und Andreas Schmitter (55,00 Stunden).
Darüber hinaus nehmen die Wehrleute auch an Gemeinschaftsübungen und den Übungen des Katastrophenschutzzugs teil. Hier sind Dennis Reifert mit 77,75 Stunden, Marcel Sahl mit 67,58 Stunden und Harald Höller mit 62,00 Stunden federführend.

WF Bayer berichtete, dass im Jahr 2016 insgesamt 38 Einsätze abgearbeitet wurden. Hierfür wurden 433,83 Personalstunden von den Wehrleuten geleistet. Die Einsätze setzen sich zusammen aus sieben Bränden (Entstehungsbrand in Bad Camberg – gelöscht durch Eigentümer, brennende Kerze im Bürgerhaus, Dachstuhlbrand in Bad Camberg, PKW-Brand in Oberselters, Traktor-Brand in Erbach, Flächenbrand in Oberselters, sowie Dachstuhl/Wohnhausbrand in Erbach). 

11 Einsätze bedingt durch das Auslösen von Brandmeldeanlagen und 20 verschiedene Hilfeleistungen (14x Ölspur in Oberselters, 6 x Unwettereinsatz in Niederselters, 1x Ölspur in Niederselters, 2 x Unwettereinsatz in Oberselters, Gasgeruch in Bad Camberg, Wachbesetzung Feuerwehr Bad Camberg, Wasser im Keller in Oberselters, Eigentumssicherung in Erbach, 4 Verkehrsunfälle, davon 3 Einsätze auf der BAB3 und ein Verkehrsunfall in Bad Camberg Richtung Steinfischbach), sowie 2 sonstige Hilfeleistungen (Absicherungsmaßnahmen/ Amtshilfe/Brandsicherheitsdienst)

Zu dem kommen 65,75 Stunden für Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen und 838,45 Stunden für die Nachwuchsförderung  (Jugendfeuerwehr). Sitzungen und Versammlungen schlagen mit 473,42 Stunden zu buche. Zeitaufwand der Wehrführung und Gerätewarte ca. 500 Stunden, sowie Personalaufwand bei Vereinsveranstaltungen: ca. 500 Stunden. Somit ergibt sich eine Gesamtpersonalstundenzahl von ca. 4467,78 Stunden zum Wohle der Bürger

WF Bayer richtete einen Appell an die Arbeitgeber der Einsatzkräfte: „Stellen sie unsere Feuerwehrkameradinnen – und Kameraden für Einsatz- und Übungsdienst frei. Nur so kann eine freiwillige Feuerwehrarbeit funktionieren. Auch die politischen Gremien müssen mehr auf die Arbeitgeber zugehen und um Verständnis bitten.“

Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich WF Bayer bei allen Einsatzkräften für die Einsatzbereitschaft an 365 Tagen im Jahr, für die Teilnahme an Aus-und Weiterbildung, die geleistete Arbeit und die Unterstützung über den Feuerwehrdienst hinaus, für Arbeiten im und um das Feuerwehrgerätehaus und den zusätzlichen enormen Arbeitsaufwand im Bereich der Vereinsarbeit. Alle dort anfallenden Arbeiten werden zum größten Teil von den Mitgliedern der Einsatzabteilung gestemmt. Besonders zu erwähnen, so Bayer, die Vor- und Nachbereitungen für die letztjährige Kerb. Diese wurden durch den Vereinsvorstand und maßgebend durch die Mitglieder der Einsatzabteilung abgearbeitet. Weiterhin galt sein Dank allen Helferinnen und Helfer bei der Durchführung der Kerbeveranstaltungen.

Besonders bedankte er sich bei den Gerätewarten Constantin Stahl und Johannes Pabst für die Betreuung der Ausrüstung und Fahrzeuge, dem Jugendwart Marcel Sahl, seinem Stellvertreter Dennis Reifert, sowie dem Jugendgruppenleiter Daniel Höller und seinem Stellvertreter Roland Hofmann für ihre erfolgreiche Arbeit mit der Jugendfeuerwehr, Michael Bochenko für die Unterstützung im Bereich der Verpflegung, dem Ehrenmitglied Otto Engelhardt für seine vorbildliche Unterstützung in allen Belangen seit Jahrzehnten, bei allen Vorstands- bzw. Feuerwehrausschussmitgliedern für die zielführende, attraktive und sehr gute Zusammenarbeit.

Abschließend bedankte sich WF Bayer für das gute Zusammenspiel bei Bürgermeister Wolfgang Erk, Ordnungsamtsleiterin Frau Niehörster und der Führungsspitze, den Stadtbrandinspektoren Christoph Schmitt, Alexander Rembser und Richard Burbach.

Der stellvertretende Jugendwart Dennis Reifert gab einen Tätigkeitsbericht und die Mitgliederstatistik ab.
Die Jugendfeuerwehr besteht zum Jahresende des Berichtsjahres aus 11 Mitgliedern, darunter 3 Mädchen.

Im Unterricht wurden die Themen Notrufe, FwDV 3, Unfallverhütung, Fahrzeug-, Geräte und Schlauchkunde, Sprechfunk, sowie Erste Hilfe behandelt.

Highlights für die Jugendlichen im vergangenen Berichtsjahr waren u.a. die Teilnahme an den Florianspielen in Bad Camberg, die Abnahme der Leistungsspange, sowie eine praktische Ausbildung am Feuerlöschtrainer. Hier wurden der Umgang und die Wirkung der verschiedenen Feuerlöscher-Typen gezeigt und die Jugendlichen konnten selbst ein Feuer löschen.

Bei Jugendgruppeneiter Daniel Höller und dessen Stellvertreter Roland Hofmann bedankte sich der stellvertretende Jugendwart Reifert für die gemeinsame Ausbildung und die Unterstützung während des Zeltlagers, sowie bei allen, die während des Jahres bei der Ausbildung geholfen haben.

Schriftführerin Petra Roos berichtete von den gemeinsamen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr.

Auch in diesem Jahr bescheinigten die Kassenprüfer dem Kassierer Andreas Schmitter eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung und erteilten Entlastung.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Jürgen Horn und Manfred Bös gewählt.

Unter Überreichung der entsprechenden Ernennungsurkunden wurden die Kameraden Andreas Ott zum Oberfeuerwehrmann und Daniel Höller zum Löschmeister befördert.

Geehrt wurden an diesem Abend für 25-jährige Mitgliedschaft Simone Bös, Diane Höller, Jürgen Horn und Bodo Becker. Auch Wehrführer Alexander Bayer wurde für 25-jährige Mitgliedschaft durch den stellvertretenden Wehrführer Harald Höller ausgezeichnet. Roland Krieche hält seit 40 Jahren der Feuerwehr die Treue. Seit 60 Jahren hält Walter Erwe der Feuerwehr die Treue und wurde hierfür zum Ehrenmitglied ernannt. Ehrenmitglied Edwin Zimmermann wurde für 75 Jahre Vereinstreue mit einem Präsent geehrt.

Mit Freude gab Wehrführer Bayer bekannt, dass beabsichtigt ist, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Interessierte Kinder ab 6 Jahren sind herzlich zum Schnuppertag eingeladen. Für die Betreuung hat sich bereits ein Team gebildet. Nähere Einzelheiten folgen zu gegebener Zeit.

Termine 2017:

13.05. - Schnuppertag Kinderfeuerwehr
03.06. - traditionelle Saugrillen (Grillfest)

Die Märchenveranstaltung findet in diesem Jahr wegen der Sanierung des Bürgerhauses leider nicht statt.

Mit dem Wahlspruch „Gott zur Ehr“, dem nächsten zur Wehr“ schloss WF Bayer die diesjährige JHV.

Die in diesem Jahr beförderten Mitglieder. von links Diane Höller, Harald Höller (stellvertr. Wehrführer), Simone Bös, Alexander Rembser  (stellvertr. Stadtbrandinspektor), Jürgen Horn, Edwin Zimmermann, Andreas Ott, Daniel Höller, Alexander Bayer (Wehrführer) und Richard Burbach (stellvertr. Stadtbrandinspektor)

Von links Alexander Bayer (WF), Edwin Zimmermann, der für 75 Jahre treue Mitgliedschaft ausgezeichnet  wurde und Harald Höller (stellvertr. WF).

 

Folge uns
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Zustimmung