Am Samstag, dem 25. Januar wurde die Bad Camberger Feuerwehr alarmiert, um mit dem Tanklöschfahrzeug im benachbarten Steinfischbach, Gemeinde Waldems, Rheingau-Taunus-Kreis, Unterstützung bei der Wasserversorgung beim Brand eines Wohnhauses zu leisten. Die Wasserversorgung im betroffenen Baugebiet bereitet Probleme, das betroffene Objekt befindet sich am Ende der Leitung.

Über Funk kam dann die Nachforderung für die Drehleiter, sodass einschließlich des Logistikfahrzeugs drei Einheiten zur nachbarlichen Löschhilfe ausrückten.

Neben den Wehren aus dem Rheingau-Taunus-Kreis wurden die Bad Camberger bei der Brandbekämpfung eingesetzt und bauten eine Wasserversorgung für die Drehleiter auf, von der aus im weiteren Verlauf der Löscharbeiten die Dachhaut geöffnet wurde, um an das Feuer und die Glutnester heranzukommen.

 

Bild Alexander Rembser: Mit zwei Drehleitern aus Idstein und Bad Camberg erfolgte die Brandbekämpfung im Dachbereich. Bild Alexander Rembser: Mit einer Spezialsäge, die auch Dachziegel schneiden kann, öffnen die Bad Camberger Einsatzkräfte die Dachhaut, um an darunter liegende Brandherde kommen zu können. Bild Alexander Rembser: Ein ausgedehnter Dachstuhlbrand, an dieser Stelle brannte die Konstruktion durch.
Folge uns
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.