Text von Helmut Thies | Bild von Feuerwehr Bad Camberg

Feuerwehr absolviert Fahrsicherheitstraining

Einsatzfahrzeuge mit bis zu neun Personen Besatzung und Gewichten von 3,5 bis rund 15Tonnen, auf den Fahrerinnen und Fahrern lastet eine besondere Verantwortung, besonders im Einsatzfall. Durchschlängeln im Stadtverkehr, kilometerlange Anfahrten auf der Autobahn bei oft nur unzureichend gebildeten Rettungsgassen, Fahren unter Witterungsbedingungen, bei denen man privat besser zu Hause bleibt, der Job ist nicht leicht.

Am Samstag bereiteten sich 20 Fahrer aus der Gesamtstadt mit acht Einsatzfahrzeugen auf dem Fahrsicherheits-Trainingsgelände des ADAC in Gründau auf die Aufgaben eines Fahrers/Maschinisten vor bzw. vertieften ihr vorhandenes Wissen. Um 12:45 ging es los nach Gründau. Dort erfolgte eine kurze Einweisung ab 14:45 und dann begann die Ausbildung auf dem Gelände. Ende des Trainings war einschließlich einer Pause um 21:45. Daheim waren alle wieder um 24:00 nach Betankung der Fahrzeuge. Das Training hat allen viel Spaß gemacht und wichtige Erkenntnisse und Fähigkeiten gebracht. Organisiert war der Tag vom stellv. Stadtbrandinspektor Alexander Rembser. Auf dem Parcours können die meisten Fahrbahnzustände (z.B. trocken, Regen, festgefahrener Schnee) simuliert werden. Die Einsatzfahrer übten mit ihren mitgebrachten Feuerwehrfahrzeugen. Beim ADAC kann praktisch jedermann an solchen Kursen für PKW oder Motorrad teilnehmen.

Für die Feuerwehrleute hat sich die Fahrt nach Gründau gelohnt!

Die versammelte Mannschaft auf einer Einrichtung zur Simulation von Fahrbahnglätte

Folge uns
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Zustimmung