Bilder & Text FF Oberselters

Alexander Bayer als Wehrführer im Amt bestätigt

Bad Camberg-Oberselters

Wehrführer Alexander Bayer begrüßte in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberselters alle aktiven und passiven Mitglieder, die Ehrenmitglieder Helmut Bayer, Otto Engelhardt, Ehrenwehrführer und Ortsvorsteher Ottmar Stahl, Bürgermeister Jens-Peter Vogel, Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus, Stadtbrandinspektor Richard Burbach, sowie die stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Alexander Rembser und Christian Kunz.

Eine Jahreshauptversammlung bietet die Gelegenheit für einen Rückblick, eine Vorschau, sowie Motivation durch Beförderungen und Ehrungen, so Bürgermeister Vogel in seinem Grußwort. Er dankte den Feuerwehrkameraden für das Engagement bei den Einsätzen, Übungseinheiten und Veranstaltungen.

Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus bekundete in seinem Grußwort neben seinem Dank, dass die Politik immer für die Feuerwehr da sei und die Stadt sicherzustellen habe, dass Material für Einsätze gewährleistet sei.

Für die kooperative Zusammenarbeit mit dem bisherigen Vorstand bedankte sich auch Stadtbrandinspektor Richard Burbach. Er wies darauf hin, dass der Umbau des Feuerwehrhauses 2020 geplant sei.

Die Feuerwehr Oberselters zählt im Berichtsjahr 307 fördernde Mitglieder, so Wehrführer Bayer. Der Einsatzabteilung gehören 25 Einsatzkräfte an, darunter 4 Frauen und 21 Männer.

Im vergangenen Jahr wurden 40 Ausbildungseinheiten auf Standortebene absolviert. Ergänzt wurde die Ausbildung durch 25 externe Seminare und Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Er wies nochmals auf die Wichtigkeit der Fort- und Weiterbildung hin auch wenn es immer schwieriger werde berufsbedingt Lehrgänge zu besetzen.

Dass die Floriansjünger motiviert sind zeigt auch die Ausbildungsstatistik. Bei den Dienstveranstaltungen liegen auf Platz drei Frank Stath mit 45 Teilnahmen, Ellen Haberlick, Harald Höller und Johannes Pabst mit je 46 Teilnahmen auf Platz zwei und auf Platz eins Constantin Stahl mit 54 Teilnahmen.

706 Stunden waren die Oberselterser Aktiven im letzten Jahr laut Wehrführer Alexander Bayer bei 34 Einsätzen unterwegs, die sich in 4 Brände, 15 Hilfeleistungen, 15 Fehlalarme bedingt durch Brandmeldeanlagen aufteilen. Zusätzlich kommen noch 2.139 Stunden für die Brandschutzerziehung in Kindergarten und Schulen, für die Nachwuchsförderung der Jugendfeuerwehr inklusive Zeltlager, sowie für die Kinderfeuerwehr hinzu. In Verbindung mit dem Zeitaufwand der Gerätewarte, Wehrführung, Gruppen- und Zugführersitzungen und Vereinsveranstaltungen kommen somit im Jahr 2018 rund 5.600 Personalstunden zum Wohle der Bürger zusammen. Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich Wehrführer Bayer bei allen Einsatzkräften, dem Vorstand und Feuerwehrwehrausschussmitgliedern, bei Bürgermeister Vogel, Ordnungsamtsleiterin Frau Niehörster, den Stadtbrandinspektoren Burbach, Rembser und Kunz für die zielführende und sehr gute Zusammenarbeit.

Jugendfeuerwehrwart Marcel Sahl gab einen Tätigkeitsbericht über die feuerwehrtechnische Ausbildung, die allgemeine Jugendarbeit, sowie die Mitgliederstatistik ab. Erfreut stellte er fest, dass zwei Mädchen und ein Junge aus der 2017 gegründeten Kinderfeuerwehr jetzt die Jugendfeuerwehr verstärken.

Meike Bayer berichtete in Vertretung der Kinderfeuerwehrwartinnen Cathrin Bös und Julia Postel über die Entwicklung und Aktivitäten der „Minilöscher“.

Schriftführerin Petra Roos ließ das Vergangene Jahr mit all seinen Vereinsaktivitäten noch einmal Revue passieren.

Auch in diesem Jahr bescheinigten die Kassenprüfer dem Kassierer Andreas Schmitter eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung und erteilten Entlastung. Zu neuen Kassenprüfern wurden Peter Burbach und Engelbert Weil gewählt.

Geehrt wurden für 50-jährige Vereinstreue Horst Bauer, Helmut Bayer, Rudolf Pabst, Engelbert Weil und Walter Krabiell. Peter Burbach, Anni Schmidt, Gunter Steul und Claus-Jürgen Pabst halten seit 40 Jahren dem Verein die Treue und Dennis Drexler, Etienne Haberlick, Johannes Pabst und Matthias Böcher 25 Jahre.

Eine besondere Ehrung erfuhr Brunhilde Schüler, die nach Erreichen der Altersgrenze und fast 43-jähriger aktiver Dienstzeit zum Ehrenmitglied ernannt wurde und somit in die Ehren- und Altersabteilung eintritt.

Mit einer Urkunde, einem Präsent und einem herzlichen „Danke“ verabschiedete Wehrführer Bayer die gute Seele der Feuerwehr, Otto Engelhardt, mit 89 Jahren in die wohlverdiente „Feuerwehrrente“.

Alexander Ziller wurde durch Stadtbrandinspektor Richard Burbach zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt und Daniel Höller erhielt die Beförderungsurkunde zum Hauptlöschmeister.

Bei den Neuwahlen des Vorstandes, sowie der Wahl des Feuerwehrausschusses wurden Alexander Bayer als Wehrführer und Vorsitzender sowie Harald Höller als sein Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt. Gerätewart Constantin Stahl und Pressewartin Brunhilde Schüler erhielten erneut das Vertrauen der Mitglieder. Neu in den Vorstand wurden gewählt Florian Postel als Kassierer, Daniel Roos zum Schriftführer und Frank Stath zum Beisitzer. Dennis Reifert übernimmt das Amt des Jugendfeuerwehrwartes.

Wehrführer Bayer bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstands- und Ausschussmitgliedern Andreas Schmitter (4 Jahre Beisitzer, 4 Jahre Kassierer), Petra Roos (14 Jahre Schriftführerin) und Marcel Sahl (16 Jahre Jugendfeuerwehrwart) für die zielführende, attraktive und sehr gute Zusammenarbeit mit einem Präsent.

Mit dem Wahlspruch „Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr“ schloss Wehrführer Bayer die diesjährige Jahreshauptversammlung.

Termine 2019:

25. Mai traditionelles Saugrillen

16./17., 20. November Märchenaufführungen

Das Foto zeigt den neuen Vorstand: von links Wehrführer Alexander Bayer, Dennis Reifert, Daniel Roos, Brunhilde Schüler, Constantin Stahl, Frank Stath  und den stellvertr. Wehrführer Harald Höller.

Folge uns
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Zustimmung