Bilder & Text von Helmut Thies

Ortsvorsteherin Susanne Wenz-Erk überraschte die Feuerwehrleute und deren Gäste am vergangenen Samstag mit einem Gedicht zum Thema Feuerwehr, das ihre Anerkennung für die umfangreichen Tätigkeiten für die Mitbürger treffend zum Ausdruck brachte.
Zuvor hatte Wehrführer Hendrik Hotz die zahlreich erschienenen Feuerwehrleute und die Gäste, darunter die Ehrenmitglieder, die Stadtbrandinspektoren, Bürgermeister Vogel und Stadtrat Pflüger begrüßt. Er dankte dem Carnevalverein Camberg für eine großzügige Getränkespende.
Stadtbrandinspektor Richard Burbach stellte den hohen Stellenwert der Feuerwehr in seinem Grußwort heraus, das Engagement bei Einsätzen und Übungen sowie den respektvollen Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Bürgermeister Jens-Peter Vogel zollte dem umfangreichen Einsatz während der Fastnachtstage Respekt, wünsche sich mehr Mitglieder und berichtete über das Entwickeln eines Modells zur Reduzierung der Verwaltungstätigkeiten, welche die Feuerwehrleute zusätzlich zum Aufgabenspektrum stark belasten. Die angespannte Situation bei der Geräte-und Ausrüstungspflege konnte im vergangenen Jahr durch die Einstellung eines hauptamtlichen Gerätewartes gemildert werden.
Nachdem Schriftführerin Sabine Flecks das vergangene Jahr mit einem bebilderten Vortrag noch einmal Revue passieren gelassen hatte, berichtete Wehrführer Hendrik Hotz von 146 Einsätzen, die sich in Brände, Hilfeleistungen, Brandschutzerziehung, Fehlalarme und Sonstiges aufteilen. Die Übungsbeteiligeung hat sich gegenüber dem Vorjahr um zwei Aktive pro Übung erfreulicherweise erhöht. Insgesamt sind 19.470, 31 Stunden geleistet worden. Legt man einen Facharbeiter-Stundensatz von 50,-€ pro Stunde zugrunde, ergeben das finanziell gesehen unentgeltliche 973.515,50 € für die Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Auch die Ausbildung steht auf hohem Niveau, konstatierte der stellvertretende Wehrführer Alexander Rembser, Nachwuchs konnte erneut aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Gebäude mit besonderer Art und Nutzung wie Kliniken, Lager, Fertigungen, Schulen, werden begangen, um Orts-und Produktionskenntnisse zu erwerben, unabdingbar für den Notfall.
Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus einem Mädchen und 16 Jungen und war auch in 2018 wieder sehr aktiv, ging aus dem Bericht des Jugendwartes Marius Meister hervor. Gerätewart Christian Conin erwähnte die durchgeführten Arbeiten der Abteilung Technik, dazu gehören Fahrzeugunterhaltung, Atemschutz, Schlauchpflege und Kleiderkammer. Im Zuge der interkommunalen Zusammenarbeit sind auch Kleidungsteile aus Nachbargemeinden gepflegt worden. Aus beruflichen Gründen endete an diesem Abend die sechsjährige Tätigkeit an diesem Abend.

Kinderfeuerwehr startet erfolgreich

Erstmals wurde auch ein Bericht über die im vergangenen Jahr neu gegründete Kinderfeuerwehr vorgetragen. Kinderfeuerwehrwart Malte Meister betonte, dass die Kinderwehr voll durchgestartet ist. Das Betreuerteam bringt den Kindern nicht nur das Thema Feuerwehr näher, sondern gestaltet die Treffen auch mit Spielen oder backt Plätzchen in der Weihnachtszeit.

Feuerwehrausschuss ergänzt

Wegen des Rücktritts von Christian Conin waren Ergänzungswahlen erforderlich, die folgendes Ergebnis brachten:
Gerätewart: Steve Elsemüller, Stellvertreter: Benjamin Schädel, Zeugwart (zuständig für Kleiderkammer und Kleiderpflege): Marc Hillingshäuser.

Abschließend wurde die Haushaltsplanung durch Kassierer Jochen Heinze und Wehrführer Hendrik Hotz vorgestellt und durch die Versammlung beschlossen. In der zweiten Jahreshälfte soll die Planung für die dringend notwendige Erweiterung des Feuerwehrhauses starten. Zuvor stehen Renovierungsarbeiten an.

Die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen Beisammensein.


Erstmals berichtete Kinderfeuerwehrwart Malte Meister über die neu gegründete Kinderwehr. Die neue Abteilung ist voll durchgestartet.


Die neu formierte Technikabteilung v.l.: Alexander Rembser und Hendrik Hotz, Wehrführung, Richard Burbach, Stadtbrandinspektor, Marc Hillingshäuser (Einsatzkleidung, Kleiderkammer), Benjamin Schädel,( stv. Gerätewart), Steve Elsemüller ( Gerätewart), Bürgermeister Jens-Peter Vogel.  

Folge uns
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Zustimmung