Viele Mitbürger möchten der Einsatzabteilung nicht beitreten aber die Feuerwehr ideell oder materiell unterstützen. Daher bietet sich hier die Möglichkeit, dem Feuerwehrverein passiv oder als förderndes Mitglied beizutreten. Nicht selten sind die Passiven als Helfer bei Vereinsaktivitäten eingeteilt und tragen so zum Gelingen bei. Durch die Beiträge der passiven und fördernden Mitglieder können wichtige Beschaffungen durchgeführt und damit die Schlagkraft deutlich gesteigert werden.

Zur Unterstützung des Brandschutzes und um den ehrenamtlichen Feuerwehrkräften einen gesellschaftlichen Rahmen zu geben, wurden privatrechtliche Feuerwehrvereine gegründet. Für die Einsatzabteilung der Feuerwehren Bad Camberg bestehen sechs Vereine.
Diese nehmen keine operativen Einsatzaufgaben wahr, fördern jedoch das Feuerwehrwesen durch:

  • Finanzielle Unterstützung der kommunalen Feuerwehr im Bereich hilfreicher nützlicher, aber nicht zwingend erforderlicher Ausstattung.
  • Förderung der Gemeinschaft der ehrenamtlichen Angehörigen der kommunalen Feuerwehr durch die Organisation und Trägerschaft von Festveranstaltungen, Ausflügen u.ä.
  • Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung für die kommunale Feuerwehr

Die Finanzierung dieser Aufgaben wird ermöglicht durch Spenden und durch Erlöse aus Veranstaltungen.

 

Bad Cbg.-Oberselters. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Camberg-Oberselters findet am Samstag, den 03.03.2018, um 20.00 Uhr im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses in Oberselters statt.

Weiterlesen ...

Bilder & Text von Helmut Thies

Abwechslung nach einer einsatzreichen Woche

Nachdem mehrere Einsätze die Camberger Feuerwehr in der vergangenen Woche auf Trab gehalten hatten freuten sich die Aktiven, die Alters-und Ehrenabteilung und die Partnerinnen und Partner auf einen schönen Abend im Kurhaus. Der Saal war von eigenen Kräften herbstlich dekoriert, was einhelliges Lob hervorrief.
 
Wehrführer Hendrik Hotz begrüßte als Gäste Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus und Bürgermeister Jens-Peter Vogel mit Gattinnen, Stadtbrandinspektor Richard Burbach und dessen Stellvertreter Alexander Rembser und Jochen Heinze, die jeweils auch in Begleitung gekommen waren, den ehemaligen Bürgermeister Wolfgang Erk mit Gattin, Herrn Kreisbeigeordneten Helmut Peuser, Herrn Peter Mors vom Deutschen Roten Kreuz sowie die Ehrenmitglieder Josef Thies und Peter Kausch mit Gattinnen. Der Abend stand unter dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“, entsprechend erfolgte auch ein Aufruf zur Unterstützung der siebenjährigen Pauline, die an Leukämie erkrankt ist und eine Knochenmarkspende benötigt. Das Kind ist die Tochter eines von Camberg nach Wolfenhausen verzogenen Feuerwehrkameraden.

Da wegen einer Feierlichkeit der Dienst nicht zurückstehen darf, bedankte sich der Wehrführer bei denjenigen Einsatzkräften, die sich für die Einsatzgruppe gemeldet hatten und ebenso bei der Dekogruppe für den festlich geschmückten Saal.

Kreisbeigeordneter Helmut Peuser kam in Vertretung des Landrates. In seinem Grußwort zitierte er aus einem Zeitungsbericht, der unter  dem Titel „Bloß kein Ehrenamt“ die Zustände schildert, wenn sich niemand mehr für die Allgemeinheit engagiert. Der langjährige feuerwehrpolitische Sprecher der Wiesbadener CDU-Landtagsfraktion weiß, wovon er spricht, wenn er die Frage stellt, was ist, wenn ein Unfall auf der Autobahn A3 geschieht und niemand die Verletzten aus dem Autowrack befreit, wie einige Tage zuvor geschehen. In Portugal trat eine Ministerin wegen Organisationsverschulden im Katastrophenschutzmanagement zurück, wusste er zu berichten und lobte die hiesigen Strukturen bei der Gefahrenabwehr. “Dankeschön für Ihren großartigen Einsatz“

Weiterlesen ...

Bilder & Text von Helmut Thies

Seppi Thies letztmals im roten Gewand

Traditionell treffen sich die Aktiven und die Mitglieder der Alters-und Ehrenabteilung der Bad Camberger Feuerwehr am ersten Montag im Dezember zum Nikolausabend, der in diesem Jahr erstmals im Schützenhaus stattfand.
Während der Nikolaus in den vergangenen Jahren jeweils an Missgeschicke von Einzelnen erinnerte und die Betroffenen ermahnte, waren in 2017 keine solchen zu verzeichnen. Daher lobte der Nikolaus die versammelte Truppe und stellte ihnen in Versform ein gutes Zeugnis aus. Als Belohnung trug er noch ein nicht ganz ernst zu nehmendes Adventsgedicht vor.
Josef „Seppi“ Thies, der den Nikolaus über Jahrzehnte dargestellt hatte, verabschiedete sich an diesem Abend von seinem roten Kostüm, denn mit fast 91 Jahren will er das „Amt“ in jüngere Hände legen.

Weiterlesen ...

Bilder & Text von Helmut Thies

Feuerwehr verlebte einige schöne Stunden

Wöchentlich mindestens eine Übung, Einsätze, Engagements bei der Jugendfeuerwehr, der Brandschutzerziehung, Arbeiten an den Fahrzeugen und Geräten, die Liste ließe sich weiter fortführen.
Daher wurde es für die Bad Camberger Feuerwehr Zeit, einmal abseits des Dienstes einige Stunden entspannt zu verbringen und zusammen zu sitzen.
Früher wurde das damals jährlich durchgeführte Event „Kreuzkapellenfest“ genannt, weil es vor der Kapelle stattfand und mit einem Riesenaufwand verbunden war. Dies ist heute nicht mehr möglich und so wird es auf einer Wiese der Familie Gregori in der Nähe des Schützenhauses veranstaltet. Alle zwei Jahre wird dort ein kleines Lagerfeuer entzündet, an dem man sich versammelt.

Weiterlesen ...

Seite 1 von 3

Folge uns
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung